Zahnsanierung

Bei einigen Patienten ist die Durchführung der Zahnbehandlung in Lokalanästhesie beim Hauszahnarzt nicht möglich. Dies betrifft z.B. kleine, extrem ängstliche Kinder und behinderte Patienten. Damit auch diese Patienten mit einem gesunden Lächeln durchs Leben gehen können, bieten wir Ihnen eine Behandlung in Narkose an. Durch Gebisssanierung werden Folgeschäden an den bleibenden Zähnen vermieden und der Allgemeinzustand der Patienten wird durch die Entzündungsherde in der Mundhöhle nicht beeinträchtigt. Unser Behandlungsspektrum umfasst unter anderem:

- Schwere Form der frühkindlichen Karies

- Frontzahntrauma

- angeborene Strukturanomalien der Zähne.

Zur Seite steht uns der erfahrene Anästhesist Dr. Böhm mit seinem Team, der die Patienten während und nach dem Eingriff betreut.

Zahnsanierung bei Kindern

Zahnsanierungen werden aus den unterschiedlichsten Gründen durchgeführt. Schon im Kindesalter kann eine Zahnsanierung notwendig sein: Entzündete Milchzähne gefährden den darunter liegenden Zahnkeim. Diese Milchzähne aber spielen eine wichtige Rolle für die spätere Gebissentwicklung, deshalb ist ein prophylaktischer Eingriff erforderlich.


Amalgam-Entfernung

Auch die Entfernung von Amalgam-Füllungen fällt in den Bereich der Zahnsanierung. Im ersten Schritt entfernt der Arzt Amalgam-Füllungen unter Beachtung aller Sicherheitsvorkehrungen. Es folgt die Versorgung mit biokompatiblen und langlebigen Materialien. Im dritten und letzten Schritt leitet der Arzt möglicherweise noch vorhandene Gifte schonend aus dem Körper aus.


Teil- oder Komplettsanierung?

Zahn- und Gebisssanierung umfasst alle nötigen Maßnahmen, die zur Heilung des Gebisses und zum Zahnerhalt führen. Von einzelnen kranken oder entzündeten Zähnen bis zu komplett zerstörten Zahnreihen, von einer einzelnen Behandlung bis zu einem behandlungsaufwendigen Sanierungsplan.